Agile Leadership

Manager haben die Position, Führer haben die Menschen - erfolgreich agile Unternehmenskultur etablieren

Herausforderungen beim Aufbau einer agilen Organisation

Führung

Manager führen die Mitarbeiter. Führung orientiert die Mitarbeiter an der Vision und den daraus abgeleiteten Zielen.

Kultur

Unternehmenskultur ist ein Ergebnis aus dem Mindset aller Menschen in einer Organisation und das Management hat wesentlichen Einfluss darauf, welche Werte als wichtig erachtet und wie diese letztendlich im Alltag gelebt werden.

Struktur 

Eine der wichtigsten Aufgaben des Managements ist es transparente und verstandene Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört, dass neue Rollen und Verantwortlichkeiten entsprechend akzeptiert und empowert werden. Entsprechende Kompetenzen müssen weitergegeben werden und die Eigenverantwortung muss gelebt werden können. Innerhalb der gesetzten Grenzen handeln die Einzelnen individuell.

Im Gegenzug müssen sich die Mitarbeiter an der Struktur der Organisation ausrichten und sich deren Zielen verbunden fühlen. 

Agile Leadership oder Servant Leadership unterscheidet sich vom klassischen Command & Controll. Servant oder Agile Leadership fokussiert darauf Menschen zu befähigen die richtigen Dinge zu tun - die definierten Ziele zu erreichen. Es gibt zwei Führungsebenen:

- eine visionäre/direktionale oder strategische Rolle - der leadership-Aspekt und

- eine Implementierungs- oder operative Rolle - der servant-Aspekt  

Die Führung gibt die Richtung vor und sorgt dann dafür, dass der Boden entsprechend bereitet ist, dass die Menschen selbstorganisiert und -definiert bestmögliche Arbeit leisten können und möchten

Führung durch Vorbild, Orientierung und Anleitung

Ein guter Manager muss seinen Mitarbeitern zeigen, wie sie die Arbeit gut machen, er muss sie unterstützen und anleiten können. Ein guter Manager muss die Arbeit des Teams verstehen. Er muss nicht aufzeigen WIE die Arbeit gemacht werden muss, aber er muss wissen WAS getan werden muss.

Wissensarbeiter wissen selbst sehr gut (meist besser als der Manager) über das WIE Bescheid - aber in unseren klassischen Strukturen agieren wir oft noch so, als wüsste der Manager gottgleich alles und den einzig richtigen Weg. Folge davon: Micromanagement und Mitarbeiter, die sich nicht trauen etwas zu entscheiden und oft aus Bequemlichkeit sich auch davor drücken. Wieder alles diametral zur dringend benötigten Selbstorganisation. Was aber nicht bedeutet, dass der Manager keine Entscheidungen zu treffen hat - ganz im Gegenteil. 

 

Manager und der Stern von Betlehem

Gerade bei komplexen Herausforderungen, bei denen wir nicht wissen, wie genau die Lösung auszusehen hat und es mehrere Wege dahin gibt, sollte es immer Orientierung geben - einen Stern von Betlehem. Diese Aufgabe fällt dem Management zu. Und um diese Rolle als Stratege erfüllen zu können,  braucht man Zeit sich um die strategisch relevanten Sachverhalten zu kümmern und um dann  fundierte schnelle Entscheidungen treffen zu können. 

Wie führt man ein Unternehmen zur agilen Reife? 

 

Agile Organisationen sind ein Weg um komplexen Herausforderungen zu begegnen. 

Was aber genau ist denn eine agile Organisation? 

Was zeichnet denn eine agile Organisation aus? 

Ist sie dann agil, wenn wir hier und dort bunte Zettel aufhängen und regelmäßige coole Meetings machen? 

NEIN - 

das ist nicht agil und solche Maßnahmen ohne Sinn und Verstand führen dazu, dass man die agile Ideen sehr schnell verbrennt. Dann sind die Vertreter der agilen Ideen "die Spinner mit dem Spielzeug und den bunten Zetteln. Die haben gerade einen Hype - der geht aber auch vorbei." Wenn in einer Organisation Agilität so umgesetzt wird, dann hat man alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Leider erleben wir in unserem Alltag als Coaches vieler solcher Initiativen. 

Und Eines haben wir daraus gelernt: 

das Denken der Manager muss sich ändern, denn sonst passiert gar nichts.

 

Was bedeutet das, dass sich das Denken der Manager ändern muss?

Eine agile Organisation muss sich konsequent auf den Kunden und die Erfüllung von dessen Wünsche und Bedürfnissen ausrichten. Wir müssen eine Kultur des "Client Delightning Thinking" schaffen, wir möchten Begeisterung von unseren Kunden und genau dafür schaffen Manager die Voraussetzungen. 

 

 

 

 

Das WeQ|Train Erfolgrezept:

 

Ein agiles Mindset ist Basis für den erfolgreichen Aufbau einer agilen Organisation. Wir arbeiten in Führungs-Workshops Vision und Werte als die Grundpfeiler der Organisation aus und rollen dies erarbeiteten Themen dann in größeren Gruppen aus.

Wichtig ist für Sie und uns, dass wir bei diesem Change die Menschen mitnehmen und ihre Ängste und Sorgen ernst nehmen. Denn nur so kann eine Veränderungsinitiative auch erfolgreich sein.

 

WeQ|Train - Methode

 Leadership Trainings & Workshops

Praktische Übungen

   

Lernen Sie in unsere Leadership-Workshops die agilen Werte und Prinzipien kennen. Erfahren Sie mehr über die Verantwortlichkeiten und Herausforderungen Ihrer neuen Rolle als Servant Leader. 

„ Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.“

(Alber Schweitzer)

»Es gibt keine schlechten Mannschaften. Es gibt nur schlechte Offiziere.«."

Napoleon Bonaparte

Neue Aufgaben des Management - Mehrwert schaffen

Klassische Organisationen verfahren nach dem Top-Down-Ansatz: Mitarbeiter erhalten von oben Aufgaben und werden von "oben" bewertet, die Mitarbeiter müssen sich "nach oben" rechtfertigen. Selbstorganisation wird dadurch verhindert, was zur Folge hat, dass diese Systeme  zu langsam sind, um schnell auf Änderungen reagieren zu können. 

 

Was wäre, wenn wir dieses System auf den Kopf stellen würden und sich die Manager ihren Mitarbeitern gegenüber rechtfertigen müssten, wenn sie ihnen keinen Mehrwert brächten? Die Aufgabe des Managements bestünde dann darin dafür zu sorgen, dass sie Selbstorganisation funktioniert und die Organisation wird effektiver, schneller und agiler.  

Der Manager wird so zum Mehrwert, der dafür sorgt, dass aus seinen Mitarbeitern eigenverantwortliche teamfähige Menschen werden. Er führt seine Mitarbeiter an die Themen heran - er wird zum Coach. 

Und genau hier setzt Agile Leadership an. Ein guter Leader ist der, der sich durch seine Fähigkeiten - seinem Mehrwert - den Respekt und das Vertrauen seiner Mitarbeiter verdient und sich nicht auf "hierarchische Schulterklappen" stützen muss.

 
Ein guter
Manager
 
 
 
Der 
Manager
 

Selbstorganisation braucht Struktur und Führung

Wenn der Manager nur noch anleitet und strategische Eentscheidungen trifft, was hat das dann für eine Konsequenz für die Mitarbeiter: sie sind Eigenverantwortlich für das was sie tun. "Ich nehme mir eine Aufgabe und bin verantwortlich dafür, dass ich auch tatsächlich liefern kann."

Durch diese Einstellung und die Übergabe der Verantwortung werden Organisationen effizienter - Entscheidungen werden direkt dort von den Menschen getroffen, die damit auch unmittelbar zu tun haben.

 

Wie aber funktioniert Selbstorganisation? Führt jetzt jeder sich selbst und wir schaffen das Management ab?

Ja und Nein! Ein wichtiger Baustein für die Selbstorganisation und das eigene Führen. Jeder Mitarbeiter ist eigenverantwortlich dafür, dass er sich genug Wissen aneignet oder Partner sucht, um die Aufgabe erfüllen zu können. 
Aber Selbstorgansiation brauch Führung und Struktur:
Das Management hat die Aufgabe zu unterstützen, trainieren und coachen.

Es schafft die notwendigen Rahmenbedingungen und Strukturen, damit eigenverantwortlich Entscheidungen getroffen werden können. Dieser Rahmen muss sowohl formal als auch inhaltlich fundiert sein, denn nur so können sich die Mitarbeiter daran orientieren und ausrichten. Relevante Informationen sollten also transparent für jeden verfügbar sein. Was ebenso in der Verantwortung des Managements liegt.

 

Le

Diesen Herausforderungen stehen Sie gegenüber

Verbindung zischen Mitarbeiter, Kunden und Organisation müssen neu definiert werden und ist eine der größten Herausforderungen für das Management. Menschen müssen den Sinn ihrer Arbeit begreifen nur dann sind sie intrinsisch motiviert und können sich dazu committen - beides Grundlagen um selbstorganisiert gute Leistungen bringen zu können bzw. über sich hinauszuwachsen.

 

Es müssen Strukturen geschaffen werden, die es schaffen den Kunden und seine Wünsche und Bedürfnisse in den Mittelpunkt des Denkens und  Handelns aller Mitarbeiter zu stellen. 

Agile Organisationen kümmern sich um die Lösung von Problemen der Kunden, statt um die eigenen Prozesse - was wiederum ein Produkt-Mindset statt eines Projekt-Mindsets voraussetzt (mehr zu dem Thema Produkt- vs. Projekt-Mindset erfahren Sie hier).  

Eine agile Organisation versteht, dass Agilität eine grundlegende Haltung und Einstellung zu Menschen ist, basierend auf Werten und Prinzipien und nicht eine Handlungsoption, die man irgendwann wieder sein lassen kann. Entsprechend ist auch das Arbeitsklima menschenzentriert ausgerichtet – kreativ, anregend, vertrauensvoll und sozial.

I Eine 

Entsprechend gefordert ist das Management die Organisation entsprechend auszurichten. Keine leichte Aufgabe bzw. ein recht steiler Weg bei dem es jede Menge Stolpersteine gibt.

 

 

KANBAN

SCRUM

AGILE

LEADERSHIP

DESIGN

SPRINT

AGILE

COACHING

DESIGN

THINKING

 TEAM- ENTWICKLUNG

Kontakt & Impressum

auch wir wissen nicht alles :-)

Marco Heinzmann

Platanenweg 136 | 74211 Leingarten

info@weq-train.de 

Senden

Name:

* Pflichtfeld

Thank You!

Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

The form has been successfully sent.

Vorname:

* Pflichtfeld

Mail:

* Pflichtfeld

DATENSCHUTZ EINVERSTÄNDNIS

ja, ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Eure Nachricht an uns:

Schulungszentren

+49 (0) 7131 /298 825 

info@weq-train.de

INTERAKTIVE

TRAININGS

& COACHINGS AUCH ONLINE